1. Mannschaft

Saison 2016/2017

Samstag - 03.04.2017 - 15:00 Uhr

FC Neufahrn - FC Langengeisling  2:2

 

 

Erst ein Spiel in größter Hitze  - dann Abschlußfeier!

Sonntag - 28.05.2017 - 15:00 Uhr

FC Langengeisloing - SV Vötting/Weihenstephan  3:2

 

Langengeisling gewinnt Duell um Platz Fünf erst spät

In Minute 88. fällt die Entscheidung

FC Langengeisling – Durch das späte 3:2-Siegtor von Maximilian Birnbeck hat der FC Langengeisling den SV Vötting vom fünften Platz der Kreisliga verdrängt. 

FC Langengeisling 3 SV Vötting 2
„Für die Hitze war das schöner Fußball“, sagte FCL-Vorsitzender Josef Kaiser, der zunächst die Gäste mit ihrer ersten Chance durch Christian Pflügler das 1:0 erzielen sah (10.). Nach einem schnellen Angriff über den Flügel glich Sebastian Schimschal aus (25.), und vier Minuten vor der Pause setzte Fabian Aigner das Leder zum Geislinger 2:1 ins Kreuzeck. Im zweiten Durchgang waren die Hausherren spielbestimmend, doch Michael Düber schockte sie mit dem 2:2. Da konnte auch der starke Ersatzkeeper Maximilian Millisterfer nichts machen. Die eigentliche Nummer eins, Christian Bernhardt, feierte sein Comeback, wurde in der 73. Minute aber als Feldspieler eingewechselt. Eine Viertelstunde später durfte er mitjubeln, als Birnbeck den FCL zum Sieg schoss. Nach einem Pass von der Seite waren sich gegnerischer Torwart und Verteidiger nicht einig gewesen, was Birnbeck eiskalt nutzte

 

Donnerstag - 18.05.2017 - 19:30 Uhr

BSG Taufkirchen - FC Langengeisling  4:1

Samstag - 13.05.2017 - 15:00 Uhr

FC Langengeisling - FC Finsing 1:2

Sonntag - 07.05.2017 - 15:00 Uhr

TSV Nandlstadt - FC Langengeisling  1:2

 

 

Langengeisling gewinnt auch ohne Linz

Zehbruch beim Mittelfeld-Akteur

FC Langengeisling – Beim Aufwärmen brach sich Martin Linz einen Zeh, aber auch ohne seinen Mittelfelddenker gewann der FC Langengeisling in Nandlstadt 2:1 (1:0). 

Verteidiger Lukas Seeholzer durfte diesmal im Mittelfeld ran. Prompt hatte er zweimal die Chance zur frühen Führung. Erst scheiterte er an der Latte, dann an Keeper Lukas Schütt. Nach der dominanten ersten Viertelstunde ließ der FCL die Zügel schleifen und hatte seinerseits Glück. Kilian Kaiser kratzte einen Ball von der Linie. Und auch Torhüter Chris Bernhardt zeigte mit einer tollen Parade seine Klasse. Ein Standard brachte die FCL-Führung. Sebastian Schimschal jagte einen Freistoß auf Keeper Schütt, der den Ball nur abklatschen konnte. Markus Obermaier staubte zum 1:0 ab (43.). Keine 60 Sekunden später wehrte der TSV-Keeper einen Schimschal-Kracher nach vorne ab, diesmal vergab aber der nachsetzende Steve Zimmermann.

Im zweiten Durchgang überboten sich die Geislinger im Auslassen bester Chancen. Schimschal, Zimmermann, Maxi Birnbeck und Vincent Stenzel – „es hätte 8:0 stehen können“, sagte FCL-Chef Sepp Kaiser. Und dann segelte in der 90. Minute ein Eckball in den Strafraum, den Julian Brummer zum Ausgleich verwertete. Der FCL schüttelte sich kurz. Dann ließ Schimschal auf der rechten Außenbahn die Nandlstädter Defensive stehen, passte in die Mitte, wo Stenzel doch noch den 2:1-Siegtreffer erzielte.  

Text: pir

 

Sonntag - 30.04.2017 - 15:00 Uhr

SpVgg Altenerding - FC Langengeisling 0:1

Samstag - 22.04.2017 - 15:00 Uhr

FC Langengeisling - SVA Palzing  3:1

 

Der FCL siegt zuhause und kann sich auch beim gegnerischen Torwart bedanken.

 

FC Langengeisling – Die Torhüter haben am Samstagnachmittag den Unterschied ausgemacht. Während FCL-Keeper Chris Bernhardt eine bärenstarke Partie ablieferte, patzte sein Gegenüber Manfred Bullok zweimal.

Und so kam der 3:1-Sieg des FC Langengeisling gegen den SVA Palzing zustande.
Die Zuschauer sahen eine packende Partie zweier glänzend eingestellter Mannschaften, die dem Gegner keine Luft zum Durchschnaufen ließen. Gefährlich wurde es anfangs nur bei Standards, die aber auf beiden Seiten keine Abnehmer fanden. Martin Linz hatte mit einer Volleyabnahme nach einer Freistoßflanke Pech. Den anschließenden Eckball verlängerte Steve Zimmermann an den Pfosten. Den Abpraller drückte Linz zur Geislinger Führung über die Linie (30.). Kurz darauf bot sich Maxi Birnbeck nach einem Freistoßtrick die Chance zum 2:0, aber im Grätschen bugsierte er den Ball am Tor vorbei.
Im zweiten Durchgang drängten die Gäste auf den Ausgleich. Maxi Held scheiterte aus 20 Metern. Kurz darauf fischte Bernhardt einen Kofball von Markus Weinbacher aus dem Kreuzeck – eine sensationelle Glanzparade.

Palzing war am Drücker, doch dann war der FCL mit einem Entlastungsangriff erfolgreich. Sebastian Schimschal hatte aus 18 Metern abgezogen, und Bullok ließ den Ball durch die Hände rutschen (74.). Vier Minuten später bestraften die Gäste einen Geislinger Ballverlust mit einem schnellen Spielzug über die linke Angriffsseite, den Thomas Kaindl per Kopf zum 1:2 verwertete. Der FCL hatte eine schnelle Antwort. Schimschal schlug einen Freistoß aus fast 30 Metern flach vors Palzinger Tor. Der Ball titschte auf dem nassen Boden nochmal auf und flog am verdutzten Keeper Bullok vorbei zum 3:1 ins langen Eck.  

Text: dieter priglmeir

 

Ostermontag - 17.04.2017 - 15:00 Uhr

FC Langengeisling - BC Attaching (Nachholspiel)1:0

 

Knapper Heimsieg für Langengeisling

Langengeisling – Der FC Langengeisling fuhr nach dem Erfolg in Allerhausen zuhause gegen den BC Attaching einen verdienten 1:0-Sieg ein.

Bereits nach sechs Minuten vergab Steve Zimmermann nach einer Flanke von Markus Obermaier die erste Möglichkeit. Da auch die Gäste große Lust zeigten, mitzuspielen, entwickelte sich im ersten Durchgang ein attraktives Spiel. Die ersten Annäherungen der Attachinger Imouroine Ouro-Agouda und Markus Hilburger waren aber eher harmlos. Die gefährlichere Offensivabteilung stürmte mit dem viel arbeitenden Maxi Birnbeck und dem quirligen Sebastian Schimschal für den FCL. 
In der 21. Minute schickte Birnbeck seinen Sturmpartner in den Strafraum, Schimschal scheiterte jedoch am Gästekeeper Hans Gamperl. Später köpfte Birnbeck eine Ecke von Schimschal daneben. Nach einer guten halben Stunde drang Obermaier in den Sechzehner ein, doch seinen Querpass konnten weder Birnbeck noch Zimmermann verwerten. Kurz vor der Pause entschärfte FCL-Torwart Christian Bernhardt einen Schuss von Mathias Staudigl.
Im zweiten Durchgang erwischten die Attachinger den besseren Start. Mert Gündüzalp zielte zweimal knapp daneben. Kurz darauf wurde Zimmermann im BCA-Strafraum von Thalhammer umgerempelt. Den Strafstoß jagte FCL-Kapitän Kilian Kaiser jedoch über die Latte.
Eine Viertelstunde später bewahrte Bernhardt die Gastgeber vor dem Rückstand, als er Daniel Prokischs Schuss aus kurzer Distanz parierte. Nur kurz darauf chippte Innenverteidiger Maxi Maier einen Freistoß in die unsortierte Attachinger Abwehrreihe zu Zimmermann, der aus zehn Metern über Gamperl zum 1:0-Siegtreffer ins Tor köpfte. Die Führung ließen sich die
Hausherren nicht mehr streitig machen, Attachings letzte Chance vergab Ouro-Agouda in der Nachspielzeit.  


FC Langengeisling: Bernhardt, Seeholzer, Kaiser, Wagenlehner, Maier, Obermaier (66. Stadler), Zimmermann, Aigner, Birnbeck (82. Zehner), Schimschal (70. Stenzel), Linz - Trainer: Sinicki


BC Attaching: Gamperl, Hujina, Gündüzalp, Staudigl, Betzinger, Winterhalter, Wallner (90. Hehl), Thalhammer, Ouro-Agouda, Gerbl, Hilburger - Trainer: Fürst - Trainer: Rosenwirth
Schiedsrichter: Eid () - Zuschauer: 100


Tore: 1:0 Zimmermann (78.)
Besondere Vorkommnisse: Kaiser (FC Langengeisling) verschießt Foulelfmeter (61.).

ED Anzeiger Pri.

Samstag - 15.04.2017 - 15:00 Uhr

TSV Allershausen - FC Langengeisling  0:2

 

 

Allershausen verliert Keeper, Kapitän und Spiel

Bittere Niederlage für den TSV

TSV Allershausen - Die Fallhöhe war enorm nach dem Derbysieg vergangene Woche, und so wurden die Allershausener Kicker am Karsamstag denn auch rasch wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt – der Auftritt hatte nichts mit dem zu tun, was die Färber-Mannen gegen Palzing noch gezeigt hatten.

„Insgesamt war das ein sehr niveau-armes Spiel“, gab denn auch Spartenchef Philipp Jordan zu. Jedoch traten die Hausherren auch stark gehandicapt auf: Beim Warmmachen hatte sich Stammkeeper Andi Ettl verletzt, mit der ersten Aktion verletzte sich dann auch noch Kapitän Dominik Kopp und musste ausgewechselt werden (9.). Bis sich die Gastgeber schließlich sortieren konnten, hatte Dominik Stadler den FCL nach einem langen Ball bereits in Führung gebracht (19.). Zwar wollte Allershausen rasch egalisieren und wehrte sich tapfer, das 0:2, bei dem Maxi Maier einen satten Freistoß in die Maschen gezimmert hatte (77.), besiegelte dann aber die Schlappe für die Ampertaler.

Text: Matthias Spanrad

 

 

Samstag - 08.04.2017 -  15:00 Uhr

FC Langengeisling - FC Eitting  3:3

 

 

Spannung und Pointe bei Lokalderby

 

Geisling schockt Eitting in letzter Minute

FC Langengeisling – Der letzte Eckball des Spiels segelte viel zu weit, aber am Strafraumeck stand Kilian Kaiser, der den Ball ein allerletztes Mal in die Mitte schlug. Dahin, wo gleich drei Langengeislinger freistanden und Martin Linz zum 3:3-Endstand einköpfte. Der FC Eitting hatte vor rund 200 Zuschauern einen Sieg verschenkt.

Zu Beginn hatte der FCL noch die Geschenke verteilt. Nach einem Freistoß köpfte Florian Hornauer unbedrängt zur frühen Eittinger Führung ein (6.). Der Stürmer war der beste Mann auf dem Platz und an allen Toren beteiligt. Sein zweiter Streich: Während die Gastgeber die Abseitsstellung zweier Angreifer in der Mitte monierten, stürmte Hornauer auf links in den Strafraum. Der zurückgeeilte FCL-Angreifer Steve Zimmermann versuchte zu retten, und grätschte den Ball zum 0:2 ins eigene Tor (22.).
Keine Minute später war der FCL wieder drin im Spiel. Maxi Maier hatte einen Freistoß aus 20 Metern ans Lattenkreuz genagelt. Vom Rücken von Keeper Markus Friedrich sprang der Ball ins Tor. Hornauer verpasste die direkte Antwort darauf, als er frei vor Torwart Mario Sinick am Kasten vorbeischoss. Es folgten Geislinger Chancen im Minutentakt: Michael Schrödl blockte in letzter Sekunde einen Schuss von Maxi Birnbeck, der kurz darauf erneut vor Friedrich auftauchte. Der Gästekeeper wehrte den Ball ab, den Nachschuss setzte Zimmermann an die Latte. Kurz vor der Halbzeit war aber auch Friedrich machtlos, als Markus Obermaier frei vor ihm stand und den Ball zum 2:2 ins lange Eck setzte.
Jetzt war das Momentum beim FCL. Daran änderte auch der Halbzeitpfiff nichts. Nach Wiederbeginn hatten der eingewechselte Sebastian Schimschal und Birnbeck die Führung auf dem Fuß. Die Drangperiode endete nach zehn Minuten. Dann bekam der FCE das Spiel in den Griff – auch, weil die Geislinger nur mit weiten Bällen agierten und die meisten Zweikämpfe verloren. Der bereits verwarnte Kaiser hatte Glück, dass es Schiedsrichterin Tamara Zierer bei einem taktischen Foul bei einer Ermahnung beließ.
Zweimal retteten FCL-Spieler auf der Linie – einmal, als der Keeper 25 Meter vor dem Tor verletzt am Boden lag und die Eittinger weiterspielten. Einen Schuss von Max Gröppmair aus spitzem Winkel wehrte Sinicki ebenso prächtig ab wie einen Schrödl-Freistoß. Nur gegen Hornauers Finesse war er machtlos. Der Stürmer hatte eine Flanke aus dem Halbfeld aus zehn Metern mit der Hacke per Bogenlampe ins Tor befördert (67.). Der FCE schien den Sieg gegen einfallslose Geislinger in der Tasche zu haben, machte aber aus seinen Kontern zu wenig. In der Nachspielzeit bestrafte das der FCL.

Text: pir

Samstag - 01.04.2017 -15:30 Uhr

FC Spfr.Schwaig - FC Langengeisling  2:2

Samstag -12.12.2016 - 14:30 Uhr

FC Langengeisling - BC Attaching  Abgesagt

Sonntag - 06.11.2016 - 14:30 Uhr

TSV Moosburg/Ne. - FC Langengeisling  1:3

 

 

·   Obermaier macht den Sack zu

Langengeisling macht Jagd auf das Abstiegsgespenst

 

FC Langengeisling - Der FC Langengeisling hat mit einem 3:1-Erfolg beim TSV Moosburg einen weiteren Dreier im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt nun schon acht Zähler.

Der Sieg war hochverdient. Vor allem in der ersten Halbzeit waren die Gäste klar überlegen. Besonders die beiden Außen Steve Zimmermann und Markus Obermaier brachten die Moosburger Defensive auf dem nassen Rasen so richtig ins Schwitzen. Schon in der 8. Minute klingelte es zum ersten Mal: Ein Moosburger Verteidiger brachte einen Geislinger Querpass nicht richtig weg, Vincent Stenzel luchste ihm das Leder ab und überwand Keeper Patrik Heilmair im Nachschuss. Die Hausherren hatten große Abstimmungsprobleme, weshalb TSV-Spielertrainer Michael Pech bereits in der 38. Minute einen Doppelwechsel vornahm.

Die zweite Hälfte begann mit einem Moosburger Kopfballtor, das jedoch nicht zählte, da der Schiedsrichter eine Abseitsstellung erkannt hatte. In der 57. Minute das Geislinger 2:0: Traumpass von Dominik Stadler auf Kilian Kaiser, und der umspielte Keeper Heilmair. Durch einen strittigen Foulelfmeter kam Moosburg zum Anschlusstreffer.

Erst jetzt machten die Gastgeber richtig Druck, was Geisling allerdings zu mehreren hochkarätigen Konterchancen nutzte. Zimmermann, Obermaier, Stenzel und Kaiser vergaben sie aber leichtfertig. Durchatmen durfte der FCL erst in der 82. Minute: Eine Moosburger Ecke fingen die Gäste ab, Kaiser schlug einen langen Diagonalball auf Obermaier, und der zog auf und davon und machte mit dem 3:1 alles klar. Pech sah kurz vor Schluss noch Gelb-Rot.    

Text: mas  

Redaktion Erding

Quelle: Erdinger Anzeiger

 

 

 

Samstag - 29.10.2016 - 15:00 Uhr

FC Langengeisling - TSV St. Wolfgang  1:0

 

Nach roter Karte für's Spucken: Frey schiesst Langengeisling zum Sieg

FC Langengeisling - Eine Stunde lang versäumte es der TSV St.Wolfgang, seine Chancen zu verwerten. Dann sah Wolfgang Steinweber die Rote Karte, und der FC Langengeisling erarbeitete sich noch den 1:0-Sieg durch den eingewechselten Stefan Frey.

Auch die erste Chance hatte der FCL. Markus Obermaiers Schuss aus knapp 30 Metern verfehlte nur knapp das Gehäuse (9.). Danach nahmen die Wolfganger das FCL-Tor unter Dauerbeschuss: Spielertrainer Mario Sinicki rettete durch mehrere Glanzparaden gegen Ali Bircan (12.), Bernhard Deuschl (16.) und Simon Peinelt (17.), ehe zwei Verteidiger in Flippermanier einen Knaller von TSV-Spielertrainer Sebastian Kirchner zur Ecke abwehren konnten (23.).

Nach dem Wiederanpfiff sorgte der eingewechselte Patrick Haunolder für frischen Wind auf Wolfganger Seite. Sein Schuss aus gut 20 Meter landete an der Querlatte. Den Abpraller setzte Ali Bircan in die Maschen, doch der Unparteiische hatte eine Abseitsstellung erkannt (52.). Dann die Schlüsselszene: Gästeverteidiger Steinweber spuckte nach einem Gerangel seinen Gegenspieler an und flog dafür vom Platz.

Langengeisling bekam in Überzahl Oberwasser. TSV-Keeper Daniel Süßmaier hielt mit zwei Glanzparaden zunächst die die Kiste sauber: Gegen Kilian Kaiser klärte er mit einer Fußabwehr (62.), Obermaier konnte einen langen Diagonalball aus kurzer Distanz nicht an Süßmaier vorbeilenken (67.). Abstimmungsfehler in der Gästeabwehr ließen dann dem eingewechselten Frey genügend Raum, um nach Ecke das Leder am kurzen Pfosten per Hinterkopf in die Maschen zu lenken (77.). Die Gäste warfen alles nach vorne. Das eröffneten dem FCL Chancen: Dominik Stadler und Thomas Neumaier scheiterten kurz vor Schluss noch am Aluminium (84./92.).  

Text: ED Anz. kbr

Sonntag - 23.10.2016 - 15:00 Uhr

FC Langengeisling - FC Neufahrn  2:2

 

 

FC Langengeisling - Zweimal geführt, und dennoch durfte der FC Langengeisling mit dem 2:2 gegen den FC Neufahrn zufrieden sein.

Lange Zeit waren die Gäste die aktivere Mannschaft, die in der ersten Halbzeit durch Danijel Samardzic und Maximilian Tessner zwei dicke Dinger vergab. Auch die Heimelf hätte in Führung gehen können. Aber weder Vincent Stenzel noch Kilian Kaiser konnten trotz freier Schussbahn Gästekeeper Marco Weimer überwinden.

In der zweiten Halbzeit verletzten sich kurz hintereinander Verteidiger Felix Wagenlehner und FCL-Torhüter Chris Bernhardt. Für den Keeper kam Mirko Taubert, der sogleich warm geschossen wurde. Vor allem Elisha Oyerinde machte auf der linken Angriffsseite mächtig Betrieb. Doch der FCL konterte. Die Kombination lief über Stenzel, Kaiser und Steve Zimmermann, der den Ball über den herauseilenden Keeper Weimer ins Tor lupfte (60.).

Der FCN schlug zurück. Einmal rettete Taubert noch vor Oyerinde (64.). Gegen den von Max Rudzji getretenen Elfmeter war er aber machtlos. Zuvor war Pero Calic im Strafraum zu Fall gekommen (72.). Neufahrn blieb feldüberlegen, gewann mehr Zweikämpfe, weil er energischer zur Sache ging. Einmal war’s zu energisch. Nach einem Foul an Kaiser entschied der Referee auf Freistoß, den FCL-Verteidiger Max Maier aus 18 Metern in den linken Winkel zirkelte – ein Traumtor (78.).

Neufahrn gab nicht auf und bestrafte Langengeislings zögerliches Zweikampfverhalten mit dem 2:2, das Calic mit einem Flachschuss ins rechte Eck besorgte (82.). Weil Weimer kurz darauf einen Freistoß aus dem langen Eck fischte, blieb es beim 2:2. 

Text: Dieter Priglmeir

Sonntag - 16.10.2016 - 15:00 Uhr

SV Vötting-Weihenstephan - FC Langengeisling  1:2

 

Wichtige Punkte gegen den Abstieg

Langengeisling siegt erstmals auswärts

 

Erzielte das 2:0 für Langengeisling: Kapitän Kilian Kaiser.

·          

FC Langengeisling - „Eigentlich hätte es 4:1 für uns stehen müssen“, sagte Technischer Leiter Gerhard Röslmair zur Pause. Grund zum Ärger hatte er aber nicht wirklich.

Schließlich führte sein FCL 2:0 beim SV Vötting. Die Grundlage für den Erfolg war gelegt. Am Ende stand es 2:1.

Schon nach zwei Minuten klingelte es: Markus Obermaier schob das Leder an Keeper Fabio Ordnung vorbei ins Tor. In der Folge waren die Hausherren feldüberlegen, ohne sich größere Chancen zu erarbeiten. Die hinten sicheren Geislinger setzten erfolgreich auf Konter. Vincent Stenzel scheiterte nach einem Doppelpass im Mittelfeld noch an Ordnung. Wenig später setzte Obermaier über rechts Maximilian Birnbeck ein, und der zog aus 16 Metern drüber. Nach einer halben Stunde brachte ein weiterer Konter aber das zweite Tor: Obermaier steckte durch auf Kilian Kaiser, und der Kapitän hob das Leder über Ordnung hinweg. Kurz vor der Pause hätte ein Vöttinger Angreifer beinahe für den Anschluss gesorgt, doch er scheiterte freistehend per Kopf an Torwart Christian Bernhardt.

„Es ist jedes Mal das gleiche“, schimpfte Röslmair über Durchgang zwei. Zwar waren die Hausherren nun noch feldüberlegener, und der FCL kam teils kaum noch aus der eigenen Hälfte. Doch bis auf einen Pfostenschuss von Sebastian Pflügler sprang bis kurz vor Schluss nicht viel heraus. Der FCL hatte trotz allem die besseren Chancen. So scheiterte Stenzel bereits kurz nach der Pause alleine vor dem Tor. Wenig später tat das auch Obermaier. So wurde es die letzten Minuten noch mal eng. Denn Pflügler drückte einen Pass von der Grundlinie aus sieben Metern zum 1:2 über die Linie (87.). Dabei blieb es aber.

Autor: Matthias Spanrad

Quelle: Erdinger Anzeiger

 

Samstag - 08.10.2016 - 15:00 Uhr

FC Langengeisling - BSG Taufkirchen  0:1

Ein Eigentor und ein nicht gegebener Elfmeter

Bittere Niederlage: FC Langengeisling wartet vergeblich auf den Elfmeterpfiff

 

FC Langengeisling/BSG Taufkirchen – Nach der 0:1 (0:0)-Niederlage gegen die BSG Taufkirchen lagen einige Langengeislinger mit leerem Blick auf dem Boden. Andere diskutierten mit Muharrem Yildiz. Der Schiedsrichter aus Forstinning hatte ihnen die große Chance zum Ausgleich genommen.

84. Minute: BSG-Keeper Florian Ganslmeier schlägt bei einer Rückgabe über den Ball und hindert danach FCL-Stürmer Vincent Stenzel daran, den Ball ins leere Tor zu schieben. Zur Überraschung aller blieb der Elfmeterpfiff aus.

Es war übrigens der einzige Fehler des Schiris. Ansonsten passte sich seine Leistung dem Niveau des Spiels an: Es war eine überdurchschnittliche Kreisliga-Partie mit einer feldüberlegenen BSG und einem blitzschnell konternden FCL. Bereits in der 3. Minute stand Markus Obermaier allein vor Ganslmeier, doch er schob den Ball rechts am Tor vorbei. Später tauchten auch noch Steve Zimmermann und – nach feinem Zuspiel von Martin Linz – Kilian Kaiser vor dem BSG-Keeper auf, doch der Abschluss war nicht entschlossen genug.

Auf der Gegenseite warteten die Gäste geduldig auf ihre Chance gegen die starke neue Innenverteidigung mit Maxi Maier und Ferdinand Zehner. Andre Huber legte für Matthias Hodok auf, der aus acht Metern an Christian Bernhardt scheiterte. Glänzend parierte der FCL-Torwart auch einen Kopfball von Thomas Götzberger.

Auch im zweiten Durchgang gaben beide Teams Vollgas. Ein Götzberger-Freistoß, den Bernhardt nur abklatschen konnte, sorgte für Verwirrung im FCL-Strafraum, ehe der aufmerksame Max Birnbeck den Ball aus der Gefahrenzone drosch. Glück hatten die Geislinger, nachdem sich Daniel Stangl links durchgesetzt hatte. In der Mitte standen zwei einschussbereite Taufkirchener, doch Stangl spielte den Ball in deren Rücken. Einmal rettete Maier in letzter Sekunde vor dem eingewechselten Thomas Bachmaier, und in der 78. Minute wehrte Bernhardt einen Stangl-Schuss ab. Den folgenden Eckball verlängerte Felix Wagenlehner zum 0:1ins eigene Netz.

Der FCL gab nicht auf – auch nicht nach der Fehlentscheidung des Schiedsrichters. In der 85. Minute flog nach einmal ein Ball in den BSG-Strafraum. Vier Geislinger stieg hoch, einer davon köpfte aus vier Metern Richtung Tor, doch Ganslmeier klärte mit einem Superreflex.

Autor: Dieter Priglmeir

Quelle: Erdinger Anzeiger

Sonntag - 02.10.2016 - 15:00 Uhr

FC Finsing - FC Langengeisling  6:1

Sonntag - 25.09.2016 - 15:00 Uhr

FC Langengeisling - TSV Nandlstadt  1:1

 

 

FC Langengeisling – Der FC Langengeisling trennte sich zuhause 1:1 vom Aufsteiger TSV Nandlstadt und ist somit seit vier Spielen ungeschlagen. „Jetzt sind wir wieder stabil“, resümierte Vorsitzender Sepp Kaiser im Hinblick auf den verkorksten Saisonstart.

In Topform sind die Langengeislinger aber noch lange nicht. Die erste Mini-Chance vergab Sebastian Schimschal, der sich frei vor Gästekeeper Christoph Jrl den Ball zu weit vorlegte. Nach einer Viertelstunde näherten sich die Nandlstädter mit einem Kopfball von Markus Forster dem Führungstreffer. Zehn Minuten später traf Jimmy Moro mit einem satten Volleyschuss nur den Pfosten, ärgerte sich aber nicht lange, sondern legte Wolfgang Nadler in der 33. Minute das 1:0 für die Nandlstädter auf.

Die Langengeislinger antworteten prompt: Youngster Maxi Birnbeck schaltete nach einem Freistoß von Sebastian Schimschal am schnellsten. Er spitzelte den Abpraller an TSV-Keeper Christoph Irl vorbei ins Netz.

Die zweite Hälfte verlief ereignisarm. Die Gäste hatten nach einer Stunde zwei Gelegenheiten, Moro und Forster scheiterten aber jeweils an Torwart Christian Bernhardt. Noch harmloser waren die Hausherren: Außer einem unplatzierten Distanzschuss von Thomas Neumaier und einem Versuch von Markus Obermaier, der ebenso als Hereingabe interpretiert werden konnte, gelang nichts. In der 85. Minute rettete Schlussmann Bernhardt dem FCL den Punkt, als er zuerst gegen Alexander Feichtmeier parierte und auch den Nachschuss von Lukas Rieder mit einem glänzenden Reflex entschärfte.

Eine klasse Partie lieferte Kilian Kaiser ab. Der Geislinger Abwehrchef engte den Kreis des pfeilschnellen Moro effizient ein.

Text: api

 

 

Samstag - 17.09.2016 - 15:00 Uhr

FC Langengeisling - SpVgg Altenerding 2:2

 

 

 

 

FCL kämpft sich zurück

Altenerding gibt Führung aus der Hand

 

FC Langengeisling - Abwehr Schnitzer, Torwartfehler – das Stadtderby lebte von der Spannung und den Unzulänglichkeiten auf dem schwer bespielbaren Langengeislinger Platz.

Glücklich war nach dem 2:2 keine der beiden Mannschaften. Die Gäste aus Altenerding hatten einen 2:0-Vorsprung noch aus der Hand gegeben. Der FC Langengeisling ärgerte sich über die verflixten drei Minuten, die das Spiel so schwer machten. Eine Viertelstunde lang war nicht viel passiert.

Der FCL war leicht feldüberlegen und hatte die erste Chance durch einen Freistoß, den Sebastian Schimschal knapp am Tor vorbeisetzte. Und dann flog dieser weite Ball in die Langengeislinger Hälfte, Thomas Neumair lenkte ihn als letzter Mann in die falsche Richtung ab. Roland Döring eilte davon und setzte die Kugel flach ins lange Eck zur Altenerdinger Führung (17.). Die Gastgeber hatten sich noch nicht von diesem Schock erholt, da landete ein abgefälschter Querschläger erneut bei Döring. FCL-Keeper Mario Sinicki holte ihn von den Beinen. Den Strafstoß verwandelte der Altenerdinger Torjäger gleich selbst (19.). Zu allem Überfluss musste kurz darauf auch noch Maxi Maier verletzt ausgewechselt werden.

Es dauerte eine Viertelstunde, bis sich die Geislinger von diesem Schock erholt hatten. Dann startete Schimschal ein Solo über den halben Platz. Sein halbhoher Pass in die Mitte fand allerdings keinen Abnehmer. Gefährlicher war seine Volleyabnahme aus acht Metern, die Jonas Pamer mit einem Reflex parierte. Chancenlos war der SpVgg-Schlussmann allerdings, bei der Hereingabe von Fredi Steber. Aus 30 Metern hatte der FCL-Verteidiger Richtung Tor geflankt. An Freund und Feind vorbei titschte der Ball auf dem nassen Platz nochmals auf und landete dann im langen Eck zum Anschlusstreffer (41.).

Nach der Pause drängte der FCL auf den Ausgleich. Schimschal und Vincent Stenzel versuchten es mit Weitschüssen. Der eingewechselte Markus Obermaier scheiterte aus sieben Metern an Pamer, der aber kurz darauf eine unglückliche Figur machte. Er ließ eine Neumaier-Ecke abklatschen, und Obermaier drückte den Ball über die Linie (58.).

Jetzt beteiligte sich auch die SpVgg wieder am Spiel, ihre Abschlüsse waren aber zu harmlos. Lediglich Döring beschwor mit einem Kopfball und einem Solo auf der rechten Angriffsseite Gefahr. Die Langengeislinger Chancen waren einen Tick besser. Maxi Birnbeck konnte Pamer nicht überwinden. Einen Obermaier-Kopfball klärte ein SpVgg-Verteidiger. Fünf Minuten vor Schluss erkämpfte sich Stenzel den Ball und spielte Schimschal frei, der aus 18 Metern sofort abzog, doch wieder war Pamer zur Stelle. Die letzte Chance hatten die Gäste, aber Spielertrainer Christoph Schleger hob einen Freistoß aus 17 Metern am Tor vorbei.

Quelle: Erdinger Anzeiger Text: Dieter Priglmeir

 

 

 

 

 Sonntag - 11.09.2016 - 15:00 Uhr

SAV Palzing - FC Langengeisling   0:0

 

Ein Punkt für zehn Geislinger

Langengeisling hadert mit dem Schiedsrichter

 

Quelle: Erdinger Anzeiger

 

SVA Palzing/FC Langengeisling - Die Gäste mussten auf dem stumpfen Rasen ihr Spiel etwas umstellen. Schnelle Ballstafetten waren kaum möglich. So konzentrierten sich die Langengeislinger erst einmal auf die Defensive, die in der ersten Halbzeit nichts zuließ.

Die einzige echte Palzinger Chance entsprang einem Standard: FCL-Keeper Mario Sinicki hatte den Ball nach einer Ecke bis zur Strafraumkante gefaustet. Gegen die Volleyabnahme von Markus Weinbacher wäre er wohl machtlos gewesen, aber Tom Neumaier klärte auf der Linie per Kopf (33.). Auf der Gegenseite machte Keeper Manfred Bullok einen harmlosen Ball wieder scharf, als er die Kugel direkt in die Beine von Martin Linz spielte. Aber der Langengeislinger Spielgestalter verfehlte das Tor (43.).

Im zweiten Durchgang machten sich die Langengeislinger das Leben selber schwer. Neumaier handelte sich wegen Meckerns zuerst die Gelbe und dann die Gelb-Rote Karte ein – „und das bei einem Freistoß für uns“, ärgerte sich FCL-Vorsitzender Sepp Kaiser. Auch zwei weitere Gelben Karten waren das Ergebnis von zu viel Redebedarf der FCL-Kicker.

Abgesehen von diesen Undiszipliniertheiten war der FCL-Chef sehr angetan von der Leistung seines Teams: „Mit zehn Mann must du erst einmal in Palzing punkten“, lobte er. Dabei wäre sogar noch mehr drin gewesen, aber Sebastian Schimschal scheiterte frei vor Bullok (50.), und einen Schuss von Vincent Stenzel klärte ein SVA-Kicker auf der Linie. Die Gastgeber waren zwar feldüberlegen, aber nur bei Standards einigermaßen gefährlich. In der Nachspielzeit kassierte Weinbacher noch die Ampelkarte.

Text: Dieter Priglmeir

 

Samstag - 03.09.2016 - 15:00 Uhr

FC Langengeisling - TSV Allershausen 4:0

 

Ein Traumtor vertreibt Langengeislings böse Geister

 

FC Langengeisling – „Ihr werdet hiermit für die letzten vier Spiele geblitzdingst.“ Mit dem Men-In-Black-Klassiker auf seiner Facebook-Seite wollte der FC Langengeisling die bösen Geister vertreiben. Und es klappte: Am Samstag besiegte der FCL den TSV Allershausen 4:0 (1:0).

Die erfolglosen Wochen spukten allerdings noch in den Köpfen der Geislinger, die anfangs nur wenig zustande brachten. Überhastete Abspiele oder übertriebene Dribblings – meist trafen die Spieler die falsche Entscheidung. Nur Thomas Neumaier hatte einmal eine gute Idee. Mit einem schönen Pass bediente er Markus Hinsche, der die erste Geislinger Chance zum 1:0 verwertete (14.).

Sicherheit brachte dies nicht. Die Gäste waren zielstrebiger und schneller. Vor allem Ronnie Holzmaier beschäftigte die FCL-Defensive, die sich oft nur noch mit Fouls zu helfen wusste. Bei den Standards war der TSV allerdings harmlos. Weit gefährlicher war auf der Gegenseite der Freistoß, den Maxi Maier um Zentimeter am rechten Kreuzeck vorbei setzte. Überhaupt bot der Neuzugang eine starke Partie. Er gewann in der Defensive nahezu jeden Zweikampf und eröffnete das Offensivspiel mit klugen Pässen.

Nach der Halbzeit wurde auch der Rest des Teams sicherer. Steve Zimmermann und Sebastian Schimschal prüften Keeper Andreas Ettl mit Weitschüssen, ehe Martin Linz ein Traumtor gelang. An der Strafraumgrenze hatte er einen halbhohen Ball mit dem rechten Fuß auf links gelegt und dann volley die Kugel über den Keeper hinweg ins lange Eck gesetzt (59.)

Der eingewechselte Vincent Stenzel sowie Schimschal und Zimmermann wirbelten nun den TSV durcheinander. Sie waren auch die Hauptakteure beim 3:0, einem Konter, bei dem Schimschal erfolgreich war (69.). Die Gäste mühten sich, doch jetzt stand der FCL in der Defensive sicher. Einmal musste Fredi Steber vor einem einköpfbereiten Stürmer klären. Und vorne machte Stenzel alles klar. Kurz vor dem Abpfiff traf er zum 4:0.

Text: Dieter Priglmeir

 

Samstag - 27.08.2016 - 14:30 Uhr

FC SpFr. Eitting - FC Langengeisling 1:0

Samstag - 20.08.2016 -15:00 Uhr

FC Langengeisling - FC Spfr. Schwaig  1:3

 

 

Spiel gedreht: Schwaig schlägt den FC Langengeisling

 

FC Langengeisling / FC Schwaig – 3:1 gewann der FC Schwaig das Derby beim FC Langengeisling. Nach großen Problemen in den ersten 20 Minuten gewann der Aufsteiger am Ende verdient auf Grund der Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte.

Viel Tempo und Kampf um jeden Zentimeter sahen die zahlreichen Zuschauer. Bereits in der ersten Minute kam Gästestürmer Nils Wölken aus zwölf Metern zum Schuss, aber er schlenzte den Ball am linken Kreuzeck vorbei. Kurz darauf setzte auf der Gegenseite Markus Hinsche aus acht Metern knapp am linken Pfosten vorbei. Eine Minute später zappelte der Ball im Tor der Gäste. Fredi Steber hatte drei Gegenspieler ausgetanzt und von der Grundlinie scharf in die Mitte gepasst, wo Sebastian Schimschal nur noch den Fuß hinhalten musste. In den folgenden 20 Minuten dominierten die Geislinger das Spiel. Schimschal, Hinsche und Fabian Aigner machten ihren Gegenspielern das Leben schwer. Dass kein weiterer Treffer fiel, lag am starken Schwaiger Keeper Ben Ostermair. Danach bekamen die Gäste wieder mehr Zugriff.

Keine 60 Sekunden waren in der zweiten Hälfte gespielt, als Raffi Ascher nach einem Angriff über die linke Seite alleine auf den starken Torhüter Christian Bernhardt zulief, das Tor aber knapp verfehlte. Besser machte es Ascher in der 63. Minute, als er einen genialen Pass von Maxi Leimeister mitnahm und vom herausstürmenden Torhüter nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Er selbst verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:1.

Nun ließ der Aufsteiger die Kugel gekonnt durch seine Reihen laufen und zermürbte so den FCL. In der 77. Minute spielte Ascher Luis Ropero frei, der mit seinem Schuss aus zwölf Metern zunächst am Torwart scheiterte, den Abpraller versenkte der mitgelaufene Sebastian Hammler zur 2:1-Führung.

Dann die einzige unschöne Aktion der Partie. Wölken nahm Maxi Birnbeck gekonnt die Kugel ab. Der Langengeislinger Abwehrmann senste Wölken von hinten um und sah zu Recht die Rote Karte.

Danach drängten die Gäste weiter auf die endgültige Entscheidung. Wölken passte schnell auf Ascher, der die Kugel uneigennützig auf den eingewechselten Cory Wagner ablegte. Der Neuzugang traf zum 3:1.

Text: Rainer Hellinger - EA

 

 

 

Samstag - 13.08.2016 - 15:00 Uhr

BC Attaching - FC Langengeisling  2:0

Donnerstag - 11.08.2016 - 20:00 Uhr

TSV ST Wolfgang - FC Langengeisling   4:1

Bereits heute startet die 1. Mannschaft in die Saison 2016/2017

Nach einer guten Vorbereitung will man mit Punkten in die Saison starten.
Die Mannschaft freut sich über zahlreiche Zuschauer!!!

 

Freitag - 05.08.2016   -  18:30 Uhr

FC Langengeisling - TSV Moosburg/Ne.  3:1

Auftaktsieg gegen Moosburg

FC Langengeisling - Der FCL begann die neue Saison so, wie er die alte abgeschlossen hat: spielerisch stark, doch Abzüge in der T-Note, also T für treffen.

Beispiele gefällig? Felix Wagenlehner legt den Ball quer, Vincent Stenzel trifft den Pfosten, den nächsten Versuch kratzt ein Gästespieler von der Linie. Auch der dritte Schuss verfehlt das Ziel. Die Moosburger hätten das Spiel auf den Kopf stellen können, doch Tobias Gessler scheiterte frei vor Chris Bernhardt.

Nach 26 Minuten durfte der FCL-Anhang endlich jubeln. Wieder war Wagenlehner rechts durchmarschiert. Seine Hereingabe drückte der am langen Pfosten lauernde Markus Hinsche über die Linie. Fünf Minuten später brachte Georg Birnbeck mit einem langen Ball Stenzel ins Spiel, der von Michael Beisl nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Kapitän Kilian Kaiser versenkte den Strafstoß flach im rechten Eck (29.). Zwei Minuten später hätte Sebastian Schimschal schon alles klar machen können, aber allein vor Gästekeeper Patrik Heilmair jagte er die Kugel übers Tor.

In der zweiten Halbzeit ging es ähnlich weiter. Martin Linz vergab aus 14 Metern, kurz darauf zögerte Stenzel im Fünfmeterraum zu lange. Auf der Gegenseite fackelte Gessler nicht lange. Der Gästestürmer drang in den Strafraum ein und setzte die Kugel ins kurze Eck zum Anschlusstreffer (82.). Sieben Minuten Zittern, dann unterband FCL-Torwart Bernhardt einen Angriff. Sein weiter Abschlag überrumpelte die Moosburger Abwehr, und der eingewechselte Steve Zimmermann köpfte die Kugel über den herauseilenden Keeper zum 3:1 ins Netz (89.) Die letzte Aktion gehörte nochmals Gessler: Der Moosburger sah wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte.

Text: Dieter Priglmeir

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Langengeisling