1. Mannschaft

Saison 2017/2018

Sonntag - 24.09.2017 - 15:00 Uhr

FC Spfr. Schwaig - FC Langengeisling  1:3

Sonntag - 17.09.2017 - 15:00 Uhr

FC Langengeisling - ST.Scheyern  5:0

 

 

FC Langengeisling: Schimschal schießt Scheyern ab

Erste Niederlage für Scheyern

Langengeisling – Als ungeschlagener Tabellenzweiter war der ST Scheyern am Sonntag zum FC Langengeisling angereist. Als geschlagener Tabellendritter musste er die Heimreise antreten. 5:0 (3:0) stand es nach 90 Minuten für die Geislinger, die nach diesem Erfolg in der Tabelle an den Gästen vorbeigezogen sind.

„Scheyern hat in der Anfangsphase sehr viel Druck gemacht, aber das liegt uns, weil wir kontern können“, berichtete FCL-Vorsitzender Sepp Kaiser. In der 26. Minute leistete sich Scheyern einen Ballverlust im Mittelfeld. Über Maxi Birnbeck und Martin Lenz kam der Ball zu Sebastian Schimschal, der überlegt das 1:0 erzielte. In der 39. Minute der nächste Ballverlust – und wieder das schnelle Umschalten. Markus Obermaier hob das Leder gefühlvoll aufs lange Eck, wo Steve Zimmermann mit dem Kopf vollstreckte. „Das war echt super gemacht“, lobte Kaiser. Kurz vor der Pause fast das 3:0, als Schimschal alleine aufs STS-Tor zulief, aber Torwart Ulrich Unterburger nicht überwinden konnte. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte wurde Schimschal aber seinem Ruf als Torjäger wieder gerecht und machte nach Vorarbeit von Linz das 3:0 – vorausgegangen war erneut ein Fehlpass der Gäste in der Vorwärtsbewegung. „Das war fast eine Kopie des 1:0“, erzählte Kaiser, der in der Pause resümierte: „Eigentlich war Scheyern die überlegene Mannschaft, aber wir haben halt aus vier Chancen drei Tore gemacht.“

In der zweiten Hälfte änderte sich laut Kaiser „am Spielverlauf nicht viel“. Scheyern war bemüht, aber die Geislinger nutzten die Fehler der Gäste weiter eiskalt aus. Als ein Scheyerner von Obermaier bedrängt wurde, unterlief ihm ein verunglückter Rückpass. Schimschal spritzte dazwischen und schoss zum 4:0 ein (72.). Fast wäre Schimschal zehn Minuten später sogar noch sein viertes Tor gelungen, doch das 5:0 besorgte Maxi Maier. Nach einer weiten Flanke zog Schimschal ab und donnerte das Leder an die Latte. Den Abpraller setzte Maier ins Netz.

FC Langengeisling – ST Scheyern 5:0
FC Langengeisling: Brader, Maier, Stenzel, Faltlhauser, Obermaier (77. Seeholzer), Aigner, Wagenlehner (66. Steber), Linz, Birnbeck, Zimmermann, Schimschal (72. Georgakos) - Trainer: Sinicki
ST Scheyern: Unterburger, Reiter, Brandstetter (72. Klenke), Grella, von Känel, Thurner, Seepe, Möbius (79. Seizmeier), Berger (65. Winkler), Fenner, Boser - Trainer: Seepe - Trainer: Testera
Schiedsrichter: Shenton () - Zuschauer: 150
Tore: 1:0 Schimschal (27.), 2:0 Zimmermann (39.), 3:0 Schimschal (44.), 4:0 Schimschal (59.), 5:0 Maier (69.)

ED Anz.w.k.

 

 

 

 

Sonntag - 10.09.2017 - 15:00 Uhr

SpVgg Mauern - FC Langengeisling 2:2 

 

FC Langengeisling patzt beim Tabellenletzten

Nur Unentschieden in Mauern

Langengeisling – Mit nur zehn Mann hat der FC Langengeisling noch den 2:2-Ausgleich erzielt. Dennoch war es ein Punktverlust. Erstens ging es gegen den Tabellenletzten SpVgg Mauern. Zweitens waren genügend Chancen da, die Partie noch zu drehen.

Dass der FCL schnell hinten lag, hatte viel mit einem Mann zu tun, der im Landkreis bestens bekannt ist: Volker Lippcke jagte die Kugel aus 16 Metern ins Kreuzeck (3.). Danach bestimmten die Geislinger die Partie, machten sich aber durch ungenaue Abspiele das Leben schwer. Schlimm war der Fehlpass in der 17. Minute, weil die Gäste gerade in der Vorwärtsbewegung waren. Mauern schaltete blitzschnell, und Spielertrainer Lippcke schob die Kugel mit der Routine eines 42-Jährigen an Chris Bernhardt vorbei zum 2:0 ins Netz.

Wenigstens hatte der FCL die schnelle Antwort parat. Maxi Birnbeck steckte für Markus Obermaier durch, der dem starken Keeper Florian Leiner keine Chance ließ (18.). Beim vermeintlichen 2:2 sah Schiedsrichter-Assistent Jakob Huber eine Abseitspositon. „Da war er wohl der Einzige“, ärgerte sich FCL-Vorsitzender Sepp Kaiser. Doch Schiedsrichter Florian Felkel nahm den Treffer zurück. Der Referee rückte auch in der 73. Minute noch einmal in den Mittelpunkt, als er einen schnell ausgeführten Langengeislinger Freistoß zurückpfiff. Die Gäste reklamierten vehement, und dann sah Michael Faltlhauser die Gelb-Rote Karte. Bis dahin hatte der FCL nur einen von Maxi Maier vorzüglich getretenen Freistoß, der knapp übers Tor ging, als Chance zu verbuchen. Jetzt aber ging die Post ab. Obermaier, der schon im ersten Durchgang an Leiner gescheitert war, hatte den Torwart diesmal schon ausgespielt, doch aus spitzem Winkel verfehlte er den Kasten. In der 81. Minute setzte er dann aber eine Flanke gegen die Laufrichtung des Keepers zum 2:2 ins Eck. Danach spielte nur noch der FCL, doch weder Schimschal noch Obermaier konnten ihre Chancen frei vor dem Keeper nutzen. EA-Priglmeir

 

 

 

 

Samstag - 02.09.2017 - 14:30 Uhr

FC Langengeisling- BSG Taufkirchen  2:3

 

Taufkirchen spielt den Spitzenreiter her - Röslmair bedient

Langengeisling desolat

Die erste Niederlage hat der FC Langengeisling gegen Taufkirchen kassiert. Die BSG hat sich in den Kreis der Titelanwärter zurückgemeldet.

Langengeisling – Wenn ein Trainer schon nach einer halben Stunde drei Spieler auswechselt, dann muss es einen besonderen Grund geben. FCL-Coach Mario Sinicki versuchte sein Team wachzurütteln, das nach 29 Minuten schon 0:3 hinten lag und einem Debakel entgegen zu schlittern schien. Am Ende zitterte sich Taufkirchen zu einem 3:2-Sieg.

Die BSG war dem Spitzenreiter in allen Belangen überlegen. So hechelten die Geislinger dem Gegner hinterher und wurden regelrecht hergespielt. Nach einer Glanzparade von FCL-Torwart Christian Bernhardt staubte Matthias Loher zum 1:0 ab (6.), Florian Jakob wuchtete das Leder zum 2:0 ins Netz (20.), und nach einer Traumkombination war es erneut Jakob, der den vom Pfosten zurückspringenden Ball zum 3:0 versenkte (29.). Es folgte der Geislinger Dreifachwechsel, aber am Spielverlauf änderte sich zunächst nichts. „Das war eine Demonstration“, meinte auf der Tribüne Anton Lechner, der in jungen Jahren für beide Teams aktiv war. Geislings Sportlicher Leiter Gerhard Röslmair sprach kopfschüttelnd von einem „Klassenunterschied“.

Dann aber machte sich die BSG das Leben selbst schwer. Bei einem Zweikampf reklamierten die Taufkirchener ein Foul, anstatt weiterzuspielen, was Maxi Birnbeck zum 1:3 ausnutzte (50.). Die Partie verflachte nun etwas, doch die letzte Viertelstunde verlief turbulent. Nach einem Schuss von Benedikt Schimschal aus gut 30 Metern legte sich BSG-Torwart Dominik Schlerf den Ball selbst zum 2:3 ins Netz (79.) und hätte bei einem weiteren Fehlgriff nach einer Ecke fast das 3:3 verursacht (85.). Letztlich hielt Schlerf aber den Sieg fest, als er einen Schuss von Fredi Steber meisterte (86.). Die letzten Minuten waren ein Anrennen der Geislinger, aber es nützte nichts mehr. Die verkorkste Anfangsphase war nicht mehr wettzumachen – und die erste Saisonniederlage damit perfekt.            EA wk

 

Sonntag - 27.08.2017

Spielfrei

Samstag - 19.08.2017 - 15:00 Uhr

FC Langengeisling - BC Attaching  2:0

Sonntag - 13.08.2017 - 15:00 Uhr

SVA Palzing - FC Langengeisling  2:4

 

Langengeisling behält dank Sturmduo den Platz an der Sonne

Schimschal/Obermaier erzielten alle vier Treffer

FC Langengeisling – Mit einem 4:2 (1:1)-Erfolg beim SVA Palzing hat der FC Langengeisling seinen Platz an der Sonne verteidigt. Mit drei Treffern feierte der zuletzt verletzte Sebastian Schimschal ein tolles Comeback.

Die Partie fand auf dem stumpfen Palzinger Trainingsplatz statt. Das kam dem schnellen Geislinger Konterspiel zwar nicht gelegen, dennoch bestimmte der Tabellenführer die Partie. Bereits nach fünf Minuten lief Schimschal allein aufs Tor zu, er scheiterte aber an Palzings Torhüter Marcel Bullok. Kurz darauf hatten die Platzherren Glück, dass Schiedsrichter Andreas Hornberger bei einem Foul an der Strafraumgrenze auf Freistoß entschied.

Wie aus dem Nichts kam Palzing zum 1:0. Nach einem Freistoß-Abpraller hatte Martin Redl den Ball volley in die Maschen gesetzt (34.). Der FCL schlug postwendend zurück. Markus Obermaier dribbelte sich durch den Strafraum und passte von der Grundlinie in den Fünfmeterraum, wo Schimschal den Ball direkt nahm, der wie eine Flipperkugel von einem Abwehrbein an den Pfosten und dann ins Tor prallte (38.).

Im zweiten Durchgang spielte nur noch der FCL. In der 50. Minute hatte das Sturmduo Schimschal/Obermaier das 2:1 noch verpasst, obwohl der Keeper bereits ausgespielt war. Kurz darauf setzte sich Michael Gartner gegen drei Palzinger durch. Seinen Pressschlag jagte Schimschal volley unter die Latte (59.). Fünf Minuten später spielte der FCL-Torjäger nach einem schönen Konter auch noch Torwart Bullok aus und traf zum 3:1.

Für die Entscheidung sorgte Obermaier, der eine Kopfball-Vorlage von Gartner versenkte (66.). Danach wurde es hässlich, weil die Palzinger nun ordentlich zulangten. Das brachte ihnen eine Ampelkarte für Markus Weinbacher (80.) ein. Tobias Wirth betrieb noch Ergebniskosmetik (85.) 

EA.Prigmair

 

Dienstag - 08.08.2017 - 18:30 Uhr

FC Langengeisling - FC Lengdorf  1:0

 

 

Langengeisling nutzt erste Chance

Glücklicher Sieg gegen kampfstarke Lengdorfer

Langengeisling – Ein Lengdorfer Ballverlust 30 Meter vor dem eigenen Tor hat das Derby entschieden. Michael Gartner eroberte die Kugel, spielte schnell auf Markus Obermaier.

Der Langengeislinger Kapitän ließ noch einen Gegenspieler aussteigen und setzte das Leder flach ins lange Eck. Das war das 1:0 (39) und gleichzeitig auch der Endstand in der Partie zwischen dem FC Langengeisling und dem FC Lengdorf.

Die Gäste hatten bis dahin das Spiel bestimmt, ohne allerdings zu Chancen zu kommen. Die Geislinger Abwehr stand gut, doch in der Offensive lief nichts zusammen. Einmal kam Felix Wagenlehner, der Dauerrenner auf der rechten Außenbahn, noch im Strafraum zum Schuss, aber er verzog. Der FC Lengdorf war nach 39 Minuten seiner wichtigsten Waffe beraubt. Mittelstürmer Manuel Gröber griff sich an die Wade und ließ sich sofort auswechseln.

Nach der Pause setzten sich die Lengdorfer endgültig in der gegnerischen Hälfte fest. Es wäre genug Platz für Konter gewesen, aber dafür war das Passspiel der Geislinger zu schlampig.

Aber auch Lengdorf war nicht entschlossen genug. Als der Ball mal schussbereit im Sechzehner lag, waren sich Martin Lechner und Matthias Holzner nicht einig. Heraus kam ein Kullerer. Mehr Mühe hatte Torwart Chris Bernhard bei einem Weitschuss von Moritz Holzner. Kurz darauf drosch Florian Spielberger aus zehn Metern über den Ball.

Auf der Gegenseite prüfte Steve Zimmermann Keeper Florian Leininger aus 18 Meter. Und Felix Wagenlehner jagte die Kugel aus acht Metern übers Tor. In den Schlussminuten dann noch zwei dicke Lengdorfer Chancen. Zuerst köpfte ein Stürmer den Ball Keeper Bernhardt aus drei Metern in die Arme, dann scheitere Matthias Holzner aus spitzem Winkel. In der Schlussminute lief dann Gartner allein aufs Lengdorfer Tor, doch Leininger parierte glänzend. Er konnte sich darüber aber nicht freuen, weil der gute Schiedsrichter Manuel Müller danach die Partie abpfiff.

Text: Dieter Priglmeir

 

Samstag - 05.08.2017 - 15:00 Uhr

SV Vötting-Weihenstephan - FC Langengeisling  1:2

 

 

Der 2:1 (2:0)-Sieg FC Langengeisling-Stürmer Schimschal traf zum Liga-Auftakt doppelt beim SV Vötting am Samstagnachmittag macht Lust auf mehr Kreisliga. Beide Teams überzeugten bei ihrem Saisonauftakt, nur die Chancenverwertung sollte noch besser werden.

Der SV Vötting zeigte von Beginn an, wer Herr im Hause ist. Das Team war feldüberlegen, ohne aber anfangs zu Chancen zu kommen. Lediglich nach einem missglückten Abwurf von Chris Bernhardt bot sich die Chance auf die Führung, aber der FCL-Torwart machte seinen Fehler mit einer Glanzparade wieder wett.

Die Gäste verlegten sich aufs Kontern. Warum? Weil sie es können. 14. Minute: Fabian Aigner bedient Markus Obermaier, der den Ball im Fünfmeterraum querlegt wo Sebastian Schimschal zum 1:0 abstaubt. Noch schöner der zweite Treffer: Über drei Stationen kommt der Ball zu Obermaier, der von SVV-Torwart Gregor Hager gefoult wird. Schiedsrichter Erik Shenton lässt weiterlaufen, weil Obermaier die Kugel noch zu Schimschal bringt, der das 2:0 erzielt (29.).

Vötting war bedient, zumal es auch noch Anton Hirschfeld verloren hatte. Er war an der Mittellinie gefoult worden (17.), und musste ausgewechselt werden. Aber die Gastgeber gaben nicht auf, dominierten die zweite Halbzeit. Mehr als Eckbälle und Freistöße sowie ein Pflügler-Schuss an die Latten-Oberkante war vorerst nicht drin. Schimschal vergab bei einem Konter das 3:0, und so wurde es in der Schlussviertelstunde nochmal spannend. Der eingewechselte Johanes Meyerhofer hatte nach dem grenzwertigen Einsteigen eines Vöttingers den Ball verloren, und Michael Frank traf nach flacher Hereingabe von Jonathan Then zum Anschlusstreffer (78.).

Es wurde dramatisch. Zweimal spielte Schimschal den eingewechselten Vincent Stenzel frei, der aber einmal aus sechs Metern, einmal aus drei Metern vergab. Auf der Gegenseite rettete Bernhardt mit zwei Großtaten das Remis. Auch er wäre machtlos gewesen, als Jonas Sittenauer im Strafraum zum Abschluss kam, doch der schoss drüber.

SV Vötting-Weihenstephan – FC Langengeisling 1:2

SV Vötting-Weihenstephan: Hager, Busch, Pflügler, Kronthaler, Kronthaler, Herrmann, Haas, Sittenauer (46. Then), Trost (67. Frank), Hirschfeld (17. Seidl), Pflügler - Trainer: Eckardt

FC Langengeisling: Bernhardt, Schießel, Maier, Gartner (87. Frey), Seeholzer, Obermaier, Wagenlehner (76. Meyerhofer), Aigner, Linz, Schimschal, Zimmermann (65. Stenzel) - Trainer: Sinicki

Schiedsrichter: Shenton

Zuschauer: 100

Tore: 0:1 Schimschal (14.), 0:2 Schimschal (39.), 1:2 Frank (78.)

Text: Dieter Priglmeir

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Langengeisling