Riedlhütte

Erfolgreiches Wochenende für Geislinger E-Junioren                oder

 

Warum 167km einfach nicht zu weit sind um einen Haufen Spaß zu haben

 

Das Ganze begann im April `17, als der SV Riedlhütte aus dem Bayer. Wald bei uns in Geisling zu Gast war. Unsere E1 spielte damals ein Blitzturnier mit 1860 München und dem SV Riedlhütte.

 

Da man sich von Anfang an sympathisch war, lud Josef Weinberger (Jugendleiter beim SV Riedlhütte) alle drei E-Jugend-Mannschaften vom FCL zu deren Sommerturnier am 01.07.2017 ein.

 

Während die E1 direkt zum Turnier anreiste und in ihrem E1 Turnier den 3. Platz belegte, war für uns Trainer der E2 / E3 fast von Anfang an klar, dass wir das mit unserer Abschlussfeier verbinden würden.

 

Ein ganzes Wochenende nur wir mit den Jungs alleine…schaffen wir das? JA! War die klare Antwort, auch wenn wir natürlich froh waren, dass wir mehrere Papas und eine Mama zur Unterstützung und als Fahrer gewinnen konnten.

 

Am 30.06. um 15:30 Uhr mit Treffpunkt am FCL Gelände wollten wir unser kleines Abenteuer starten. 167 km lagen vor uns und während die einen ihre Lippen bei größter Anstrengung nicht ruhig stellen konnten ;-) war in wenigen Autos ein leises Röcheln zu vernehmen hhhharrhhhpuhhhssschh! hhhharrhhhpuhhhssschh! hhhharrhhhpuhhhssschh!

 

Da die Wettervorhersage an dem Tag unsicher war, hatten wir von Grillen bei der Jugendherberge – in der wir uns für das Wochenende eingemietet hatten – auf einen Besuch beim Vereinswirt des SV Riedlhütte „zum Wichtl“ umgestellt. Bei Schnitzel oder Currywurst mit Pommes oder Schweinefilet mit Spätzle etc. und einer Menge Spezi, Cola und wenigen Bieren hatten wir es uns gemütlich gemacht nach der Fahrt.

 

Es war ausgemachte Sache, dass wir den schönen Abend an der Lagerfeuerstelle der Jugendherberge Waldhäuser in Neuschönau fortsetzen und ausklingen lassen wollten.

 

Die erste Nacht sollte für die meisten Jungs eine sehr kurze werden und erst als Andi um 02:30 Uhr ein kleines Donnerwetter losließ, lenkten die Jungs ein – wohl auch weil die Äuglein nun doch langsam schwer wurden – und versanken in ihren Tiefschlaf.

 

Am Turniertag dann erst eine etwas ungewohnte Situation für die Jungs, denn nach dem Frühstück war erst mal sauber machen angesagt J

 

Um 10 Uhr dann die Ankunft am Turnier mit Anmeldung und erster Orientierung. Die Jungs und Trainer machten sich startklar, während die Zuschauer froh waren, die eine oder andere Augenschondienst-Minute noch einlegen zu können.

 

Das E1 und das E2 Turnier (E2 und E3 spielten beide im E2 Turnier) begann und sollte äußert erfolgreich für unsere Jungs verlaufen.

 

Die E1 wurde beim E1-Turnier (8 Mannschaften nahmen teil) Dritter hinter dem SV Riedlhütte und dem SC Zwiesel. Im E2-Turnier (Teilnehmer waren ebenfalls 8 Mannschaften) gelang sogar der große Coup und es gab ein reines Geislinger Endspiel zwischen der E2 und der E3, wonach logischerweise der Sieger zum Schluss Geisling hieß.

 

Die Trainer waren sehr stolz auf Ihre Jungs. Gleichzeitig bedeutete dies, dass der FCL nächstes Jahr wieder an dem Turnier als Titelverteidiger teilnehmen darf, laut Josef Weinberger (Jugendleiter beim SV Riedlhütte).

 

Nach der ganzen Anspannung im Turnier und der kurzen Nacht hatten einige der Jungs einen Tiefpunkt erreicht und waren nur mit Mühe dazu zu bewegen feste Nahrung und Trinken zu sich zu nehmen. Der SV Riedlhütte hatte uns nämlich bereits vorab zu deren Sommerabschluss nach dem Turnier eingeladen und wir bedankten uns recht herzlich bei den Verantwortlichen (allen voran Sepp Weinberger).

 

So gestärkt und mit einer kleinen schöpferischen Pause, die einige Jungs auf ihren Zimmern oder bei „leichten“ Aktivitäten verbracht hatten, ließen wir den Abend wieder mit Feuer und Geschichten, die das Leben schreibt, ausklingen. Mancher hatte Großes im Sinn und wollte nicht nur Zweige, sondern ganze Bäume in Form von Ästen die doppelt so groß waren wie er selbst, verbrennen.

 

Auf die Frage, ob er denn nicht noch einen mächtigeren Ast gefunden hätte, antwortete dieser nur knapp und voller Ernst: „Nein, wo gibt es denn noch welche…?“

 

Am nächsten Tag folgte dann der Abschluss unseres Events: eine Baumforscher-Exkursion für unsere Jungs und ein Besuch des Baumwipfelpfades Bayr. Wald für uns Erwachsene.

 

Auch wenn die Beine schwer und die Gesichter lang von fehlendem Schlaf und anstrengenden Aktivitäten waren, hatte es den Jungs total gut gefallen und es war ein tolles Erlebnis, von dem meisten wohl noch in 40 Jahren erzählen werden!

 

 

Vielen Dank an alle Kinder, Mitfahrer, Eltern und dem FC Langengeisling 1920 e.V!!!!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Langengeisling